Problempferde – Verhaltenstraining

Wann gilt die Bezeichnung „Problempferde“?

Einerseits könnte man sagen wenn der Mensch Probleme mit seinem Pferd bzw. seinem Verhalten hat, ist es schon ein „Problempferd“. Oder gilt das erst wenn das Verhalten für den Menschen gefährlich wird? Beißen, treten, buckeln, durchgehen?

Individuelles Coaching

Als Pferdetrainerin suche ich zuallererst nach dem Grund für das auffällige Verhalten. Wenn die Ursachen gefunden sind, coache ich dann den Besitzer dabei mit dem Pferd wieder eine gemeinsame Basis zu finden. Einerseits erarbeite ich dafür zuerst die neuen Übungen mit dem Pferd. Geichzeitig unterrichte ich dann den Menschen in der Umsetzung des neuen Trainingsansatzes.

Gesundheit – Haltung – Aufzucht – Ausbildung

Ganz wichtig ist, dass mit größtmöglicher Sicherheit ein gesundheitliches Problem als Ursache ausgeschlossen wird.

In manchen Fällen wiederum sitzt die Ursache für das problematische Verhalten bei dem Pferd schon sehr tief. Das können Probleme in der Aufzucht sein bzw. eine nicht artgerechte Haltung oder zu harte und zu frühe Ausbildung.

Vielleicht ist auch ein Trauma die Ursache dafür das ein Pferd ein extremes Adaptionsverhalten entwickelt hat.

Es kann sich bei der Beurteilung des Verhaltens also auch herausstellen, dass es sich um ein tiefgreifendes Problem handelt. Dann wird von mir ein mehrmonatiges intensives und ganz individuell zugeschnittenes Training erarbeitet. An erster Stelle steht, dass der Umgang mit dem Menschen weitestgehend entschärft wird. Als nächstes geht es darum die Haltung für dieses Pferd speziell zu optimieren. Teilweise ist alleine dadurch schon eine Besserung festzustellen ist. Braucht es eine größere Herde? Mehr Auslauf? Oder vielleicht stattdessen mehr Routine? Ist die Fütterung optimal?

Individuelle Trainingskonzepte